Samstag, 18. April 2015

Die Luft ist dünn
















Tabelle und Schaubilder zum Vergrößern anklicken.

Seit Wochenbeginn stand der DAX unter einem ständigen Verkaufsdruck, der am Freitag mit einem Tagesminus von 2,6% (roter Pfeil) seinen Höhepunkt erreichte. Der Wochenverlust von 5,5% (roter Pfeil) war das schlechteste Resultat in der Tabelle und auch die schwächste Woche seit Anfang Dezember vergangenen Jahres beim DAX. Damit hat eine Konsolidierung begonnen, die auch der Beginn einer Korrektur von mindestens Minus 10% sein kann. Dieses Thema habe ich seit einigen Wochen auf meiner Hotline angesprochen und Gewinnmitnahme und Gewinnabsicherung empfohlen.

Aufgrund der DAX-Schwäche führt jetzt die Wiener Börse (ATX) die Tabelle seit Jahresbeginn an (grüner Pfeil), während der Euro trotz seiner Erholung in dieser Woche der bisherige Verlierer seit Januar bleibt (roter Pfeil).

Im Ölsektor kam es zu einer erneuten Wochenerholung, wobei das Nordsee-Öl (grüner Pfeil) vor dem Texas-Öl führt. Platin wurde am Freitag zum knappen Tagesersten (grüner Pfeil) vor dem Euro, ohne damit einen Trend anzuzeigen.

Wall Street weist seit Jahresbeginn keine wesentlichen Verbesserungen auf. Lediglich der Freiverkehrsmarkt (NASDAQ) kommt auf ein akzeptables Plus. Sein Rekordhoch vor 15 Jahren wurde im März und auch in dieser Woche nur knapp verfehlt.













Der Euro hat im März und auch in dieser Woche das Niveau von 1,05 zum US-Dollar erfolgreich verteidigt (zwei grüne Pfeile im Chartbild). Kommt es hier zu einem dritten Test in den nächsten Wochen, so ist dies der vorläufige Tiefstand beim Euro und ein Anstieg bis auf 1,15 wäre dann möglich, bevor ein erneuter Abwärtstrend im späteren Jahresverlauf beginnt. Im Mai vergangenen Jahres (roter Pfeil) empfahl ich beim Wechselkurs von 1,38 den Euro in $ einzutauschen. 


Der letzte Teil meines Interviews mit dem Börsen Radio vom 2. April wurde am 13. April veröffentlicht:

Nach einer Einigung im Atomstreit mit dem Iran könnte es ja eine Öl-Schwemme geben, folglich einen fallenden Öl-Preis? "Wir kommen beim Öl-Preis noch in Bereiche von 40 Dollar. Ab Jahresmitte wird sich der Preis wieder normalisieren."
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich
Veröffentlicht am 13.04.2015 um 08:59

Zum Anhören die nächste Zeile anklicken:

















Texas-Öl hat in diesem Jahr das Niveau von $45 pro Barrel zweimal getestet (zwei grüne Pfeile). Obwohl ich einen weiteren Test in den kommenden acht Wochen nicht ausschließe, bleibt meine Prognose zu Jahresende ein Ölpreis zwischen $65 bis $75 (gelbe Schattierung).Daher auch meine Kaufempfehlung bei USO zwischen $14-$17 im März und April. Hierzu gibt die Hotline weitere Details.















Am 18. April sprach ich mit Holger Scholze über die aktuelle Börsenlage auf der Anlegermesse - Invest - in Stuttgart.


Published on Apr 20, 2015
Vor einem halben Jahr sagte Heiko Thieme deutlich steigende Kurse voraus. Inzwischen hat der DAX um 50(!) Prozent zugelegt. Der erfahrene Fondsmanager erwartet nun erst einmal eine sommerliche Schwächephase. Gleichzeitig empfiehlt er, diese erneut mutig für Käufe zu nutzen. Börsenmoderator Holger Scholze befragte ihn auf der Messe "Invest 2015" aber auch zur Geldpolitik, Geopolitik, Entwicklung an den Rohstoffmärkten und mehr.

Zum Ansehen des Interviews die nächste Zeile anklicken:

https://youtu.be/v9BQ133UP9M


Weiterer Text folgt










Heiko Thieme

Samstag, 11. April 2015

Neuer DAX-Rekord











Tabelle und Schaubilder zum Vergrößern anklicken.

Teil 2 von meinem Börsen Radio Network  AG Interview 

vom 2. April (veröffentlicht am 9. April):

Die Zinsüberlegung Euro/Dollar – Heiko Thieme kauft jetzt Lufthansa und verkauft ...

Was ist der Euro zum Dollar Wert? "Bitte jetzt nicht mehr den Dollar kaufen". Heiko Thieme will sich in die Marktschwäche von Lufthansa einkaufen. Bei Adidas, Deutsche Bank, Commerzbank, VW, Infineon, "jetzt Teile der Gewinne mitnehmen." Kaufen: Intel und Caterpillar ... (Teil 2)

Zum Interview die nächste Zeile anklicken:

https://www.brn-ag.de/28588-Die-Zinsueberlegung-Euro-Dollar-Heiko-Thieme-kauft-jetzt-Lufthansa-Boersenradio-Interview

Weitere besprochene Wertpapiere:

WKNBezeichnung
846900DAX Performance-Index
965275EUR/USD
823212DEUTSCHE LUFTHANSA AG
855681INTEL CORP.
850598CATERPILLAR INC.
514000DEUTSCHE BANK AG
623100INFINEON TECHNOLOGIES AG
500340ADIDAS AG
604700HEIDELBERGCEMENT AG



Die Auswirkungen der EZB-Käufe auf Wirtschaft, Währung und Märkte werden überschätzt. Details hierzu bringt Dr. Martin Huefner in seinem Wochenkommentar. Zum Lesen, die nächste Zeile anklicken:

http://www.assenagon.com/fileadmin/downloads/woko/Huefners_Wochenkommentar_15-14.pdf


29 Jahre Börsengeschichte:

Wo wurde am meisten verdient?














weiterer Text und Charts folgen












Heiko Thieme

Freitag, 3. April 2015

Frohe Ostern!











Tabelle und Schaubilder zum Vergrößern anklicken.


Börsen Radio Network  AG Interview:

Heiko H. Thieme im Gespräch mit Peter Heinrich

Veröffentlicht am 02.04.2015 um 16:53

Herr Thieme wann kracht`s denn mal? - Absicherungsstrategien

"Wir werden zum Jahresende über der DAX 12.000er-Marke stehen, aber ich sehe die 13.000er Marke noch nicht als Zielrichtung". Ist die DAX-Boom-Phase vergleichbar mit September 1999 bis März 2000? Was sollte ein Anleger tun, der Höhenangst bekommt? Was sind die besten Absicherungsstrategien? (Teil 1) Nächste Zeile anklicken.








Weiterer Text und Charts folgen










Heiko Thieme



Samstag, 28. März 2015

Atempause an den Börsen















Tabelle und Schaubilder zum Vergrößern anklicken.

Text folgt


















Text folgt













Text folgt
















Text folgt


an den Finanzmärkten findet derzeit ein Umbruch statt, der viel weiter geht als nur die Spekulation, wann die Zinsen in den USA steigen. Dr. Martin Huefner hat hierzu vergangene Woche eine ausgezeichnete Analyse geschrieben, die ich hiermit jedem Blog-Leser empfehle. Zum Lesen, die naechste Zeile anklicken:










Heiko Thieme



Sonntag, 22. März 2015

DAX im Höhenflug















Tabelle und Schaubilder zum Vergrößern anklicken.

Der DAX setzte seinen eindrucksvollen Höhenflug fort. Gleich zu Wochenbeginn gab es das 26. Rekordhoch in diesem Jahr. Nach der anschließenden dreitägigen Atempause wurde am Freitag die 12.000-Marke erneut genommen und damit auch der 10. Wochenanstieg in Folge erzielt. Das Plus von knapp 23% bedeutet der erste Platz seit Jahresbeginn (grüner Pfeil). Momentan habe ich keine aktuelle Kaufempfehlung unter den 30 DAX-Werten. Bestehende Positionen sind mit einem Stopp abzusichern.

Tages- und auch Wochensieger (grüne Pfeile) wurde allerdings Silber, das sich von seinem Jahrestief in der Vorwoche sehr schnell erholt hat. Mein Kaufniveau liegt hier weiterhin zwischen $15 und $16 pro Feinunze. Gleich zu Jahresbeginn konnte man in den ersten drei Wochen mit dieser Strategie bis zu 15% verdienen. 

Texas-Öl kam erneut unter Verkaufsdruck und fiel kurzfristig unter $44 pro Barrel, bevor es sich wieder etwas erholte. Die Tiefstände für dieses Jahr wurden damit noch nicht erreicht. Auf der Hotline erläutere ich meine Strategie für den ETF (Exchange Traded Fund) USO mit einem Potential von bis zu 50% in diesem Jahr.

Der Euro befindet sich auf einem temporären Erholungstrend, nachdem das $ 1,05 Niveau zu Wochenbeginn getestet wurde. Von der Kaufkraft her ist der US-Dollar gegenüber dem Euro rund 15% überbewertet, was jedoch einen Wechselkurs von 1 zu 1 in diesem Jahr nicht ausschließt. Auch dieses Thema behandele ich auf der Hotline.


Wdeiterer Text und Charts folgen

























Heiko Thieme